Zeigt alle 3 Ergebnisse


Fußmatte

Die Kinder kommen nach dem Spielen im Garten ins Haus und tragen mit ihren Schuhen Dreck mit ins Haus und hinterlassen eine regelrechte Schmutzspur im Haus. Sie kommen von Ihrem morgendlichen Spaziergang mit dem Hund herein und haben Matsch und Laub an den Schuhen. Vor allen in Herbst und Winter sehen der Flur und der Eingangsbereich dann wieder dreckig aus, da ständig Schnee, Matsch und Schmutz von Draußen nach Drinnen getragen wird. Hier macht sich eine Fußmatte bezahlt. Dort können Sie Ihre Schuhe abstreifen, diese vom gröbsten Dreck befreien und dann ausziehen. Somit bleiben nicht nur Ihre Schuhe sauberer, sondern auch Ihr Haus oder Ihre Wohnung!

Fußabtreter: Verwendungszweck, Materialien und Reinigung

Das Verwenden eines Fußabtreters vor der Haustür verhindert nicht nur, dass Ihr Eingangsbereich täglich geputzt werden muss, sondern schont auch Ihre Räumlichkeiten: empfindliche Böden wie Dielen, Teppiche oder Parkett vertragen Schmutz und Nässe nur sehr schlecht und können dadurch nicht nur verunreinigt, sondern auch stark beschädigt werden. Um zu verhindern, dass Sie irgendwann ihren Teppichboden wegen starker Verunreinigung austauschen müssen oder dass sich ihr Holzboden unwiderruflich verfärbt, sollten Sie Fußmatten verwenden, da diese jeglichen groben Dreck von Schuhen entfernen und auch die Nässe von Regen, Schnee und Matsch aufnehmen. Gerade bei schlechtem Wetter sind Fußabtreter deshalb praktisch. Auch vor anderen Türen, die von Draußen ins Haus oder in die Wohnung führen, zum Beispiel die Balkon-, Keller, oder Terrassentür, macht die Verwendung einer Matte zum Abstreifen der Schuhe Sinn.

Es gibt Fußabtreter in verschiedensten Ausführungen, Designs und aus verschiedenen Materialen. Die verbreitetsten Materialien sind Gummi, Kokos und Bürsten. Jedes dieser Materialien hat bestimmte positive Eigenschaften. Da Fußmatten täglich Nässe und Schmutz ausgesetzt sind, können sie selbst auch etwas dreckig werden und sollten deshalb in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Die Reinigung von Fußabtretern ist in der Regel sehr unkompliziert. Je nach Material sollte wie folgt vorgegangen werden: Schmutzfänger aus Gummi können mit Schwamm und warmer Seifenlauge ganz einfach gereinigt werden. Falls sich auf der Matte grober, bereits getrockneter Schmutz angesammelt hat, kann dieser mit einer Bürste oder einem Besen entfernt werden. Bürsten- und Kokosfußabtreter sollten mit einem Teppichklopfer bearbeitet werden. Falls die Matte hartnäckige Verunreinigungen aufweist, können diese mit Hilfe von einer Bürste und Seife entfernt werden. Fußabtretern aus Flor können Sie in die Waschmaschine und anschließend in den Trockner geben oder bei leichter Verschmutzung kurz saugen. Bei allen Matten sollte jedoch unbedingt auf die Reinigungshinweise auf dem Etikett geachtet werden, um diese so schonend wie möglich zu reinigen.

Schmutzfangmatte: Verwendungsarten und Ergänzung zum eigenen Wohnstil

Es gibt unzählige Einsatzmöglichkeiten für Fußmatten. Wie bereits erwähnt können Schmutzfangmatten vor der Haus- oder Wohnungstür ausgelegt werden und dort das Hereintragen von Schmutz und Matsch verhindern. Auch vor anderen Türen, die aus Räumen mit oftmals dreckigen Böden führen, können Fußmatten hilfreich sein, so zum Beispiel vor Treppenhäusern, Heizräumen, Garagen, Balkonen und Terrassen.

Doch Fußmatten sind nicht nur praktisch, sondern können auch als dekoratives Element genutzt werden. Sie können je nach Design dem Stil der Wohnungsumgebung angepasst werden. So sind sie auch in der Diele, dem WC, dem Kinderzimmer oder Büro ein Blickfänger. Fußmatten haben außerdem noch weitere Verwendungsarten.

Fußmatten können im Badezimmer als Wannenvorlage verwendet werden und schützen dort vor Rutschen, da sie meist dank einer Gummibeschichtung rutschfest sind. Außerdem sind Badezimmer-Fußmatten meist aus Stoff und sind somit angenehm warm und verhindern, dass man mit nassen Füßen auf kaltem Fliesenboden stehen muss und sich womöglich erkältet. Die Matte vor dem Bett nennt man Bettvorleger. Auch dieser ist meist aus Stoff und dient dazu, dass man beim Aufstehen nicht barfuß auf kaltem Boden stehen muss. Natürlich gibt es auch Fußmatten für Autos, die sogenannte Automatte. Diese sind in der Regel aus Gummi und dient zur Vermeidung der Verschmutzung des Autoinnenraums. Fußmatten für PKWs sind meist passgenau an das jeweilige Automodell angepasst.

Für die Verwendung von Fußmatten in Wohnungen und Häusern gibt es Modelle in verschiedenen Größen und Formen. Je nach Größe des Eingangsbereichs oder des Raums, wo die Fußmatte verwendet werden soll, sollte die Fußmatte passend ausgewählt werden. Für den Türbereich bieten sich rechteckige Formen an. Dies ist die gängige Form von Fußabtretern und ist speziell für die Verwendung vor Türen gestaltet. Zudem gibt es aber auch schmalere Matten, die sich perfekt für lange Flure eignen. Diese ähneln Läufern und passen somit in längliche Flure, Dielen oder Eingangsbereiche und betonen deren Form und schaffen gleichzeitig ein wohnliches Ambiente und lassen den Flur etwas heimeliger wirken. Bei kleineren Fluren bieten sich halbrunde Matten an. Diese sind flexibel einsetzbar und sparen Platz, erfüllen aber trotzdem ihren Zweck.

Auch was das Design betrifft haben Sie eine große Auswahl. Sie finden bestimmt den passenden Fußabtreter für Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Die Fußmatte sollte zum Stil der übrigen Einrichtung passen, da sie das Erste ist, was Besucher an Ihrem Zuhause wahrnehmen. Machen Sie also sofort beim Eintreten einen guten Eindruck mit einer passenden Fußmatte mit tollem Design. Ist Ihr Wohnstil eher elegant und minimalistisch, mit simpler Dekoration, klaren Linien und Strukturen und insgesamt eher elegant? Dann passt eine dunkle Matte mit schlichtem Design perfekt zu Ihrer Einrichtung. Ein modernes Sideboard mit Hochglanzfront, ein dezenter grauer oder silberner Schlüsselkasten und ein Schuhschrank mit klaren Linien und modern verchromten Beinen runden das schlichte, aber moderne Gesamtbild ab. Wenn Sie den Vintage-Stil bevorzugen, dann passt eine Fußmatte mit herzlichem Willkommensgruß oder der Aufschrift „Home Sweet Home“ perfekt zu Ihnen und ihrer Einrichtung. So fühlen sich Ihre Gäste sofort willkommen in Ihrem Heim. Kombinieren Sie doch dazu eine Garderobe aus Holz, Vintagemöbel und schwarze oder pastellige Dekoelemente, die das Ambiente auflockern und den Vintagestil noch unterstreichen. Wenn Sie ihr Zuhause im Landhaus-Stil einrichten wollen, der sich durch seine gemütliche und rustikale Atmosphäre auszeichnet, dann passt ein einfarbiger Schmutzfänger in gedeckten Tönen oder ein dunkler Schmutzfänger mit einem einladenden Spruch darauf gut zur restlichen Einrichtung. Massive Holzmöbel, wie zum Beispiel ein großer hölzerner Schuhschrank oder eine Bank zum Hinsetzen während des Aus- und Anziehens der Schuhe und natürliche Dekoration, zum Beispiel eine Vase mit frischen Blumen, vervollständigen den Landhaus-Look.